HSG-Bienennachwuchs verliert unglücklich!

HSG Hungen/Lich – HSG A-Juniorinnen 31:30 (16:14)

Gut gekämpft, gut gespielt, trotzdem steht am Ende der Bienennachwuchs ohne Punkte da. Nachdem zuletzt immer wieder Ausfälle im Team  kompensiert werden mussten, war die Mannschaft in der zur Zeit best möglichen Besetzung zur Reise nach Lich gestartet. Selbst die jetzt lange Zeit verletzte Nina Horlebein war zur Motivation mit an Bord.

Das Team aus Hungen/Lich ging als klarer Favorit ins Match, denn bereits im Vorspiel ging es als Sieger aus der Halle. Doch diesmal entwickelte sich ein echtes Kampfspiel auf Augenhöhe. Hungen/Lich lag zwar meist in Führung, doch der Bienennachwuchs konnte immer wieder ausgleichen. Leider schaffte man es nicht, als man in Front lag, die Führung auszubauen.

So blieb es bis zum Ende ein Spiel auf Messersschneide. Letztlich fehlte ein einziges Törchen zum verdienten Punktgewinn. Doch kann man mit diesem Engagement künftig auf einige Siege hoffen.

Spielerinnen:
Leonie Büttner, Jessica Wardenga im Tor, Emily Röhl, Nathalie Neuberger 1, Anna Krukowski 6, Paula Roth, Ramona Hein, Marie Grünewald 1, Emma Angerer 1, Anna-Lena Buhleier 1, Ann-Kathrin Schlereth 9, Lea Helfrich 1, Hannah Geck, Christine Burgard 10/3.

TOP