HSG-Bienennachwuchs vom Verletzungspech verfolgt!

HSG A-Juniorinnen – HSG Dittershausen/W/W 19:29 (9:13) 

Das hatte man sich anders vorgestellt. Nach den zuletzt guten Spielen und klaren Erfolgen wollte man auch die Gäste aus Kassel in die Schranken weisen. Doch schon vor Spielbeginn war klar, dass es schwer werden wird. Anna Hoffmann und Anna Krukowski meldeten sich krank, so dass wesentliche Spielerinnen ersetzt werden mussten. Doch war man guten Mutes, ein Sieg war schon eingeplant.

Das Spiel begann auch viel versprechend für den Bienennachwuchs. Beide Teams kämpften verbissen um jeden Ball. Die Führung wechselte ständig hin und her. Leider verletzte sich Ann-Kathrin Schlereth nach einer Viertelstunde beim Torwurf und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Wenig später ereilte Christine Burgard das gleiche Schicksal. Jetzt musste der Bienennachwuchs schon 4 wichtige Spielerinnen ersetzen, was letztlich nicht zu kompensieren war. Bis wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff stand es 9:10, alles war noch offen! Eine Schwächephase nutzten die Gäste aus und vergrößerten ihren Vorsprung auf 9:13.

In der Kabine schöpfte man neuen Mut. Doch unerklärlich konnte das Bienenteam in 15 Minuten nur ein Tor erzielen, während die Gäste ihre Angriffe erfolgreich abschließen konnten. Beim Stand von 10:22 schien sich ein Debakel anzubahnen. Jetzt ging ein Rück durch den Bienennachwuchs und man konnte in nur 5 Minuten auf 17:23 verkürzen. Leider hielt der Torlauf nicht an. Die Gäste kämpften sich ins Spiel nicht zurück und konnten am Ende einen klaren Sieg mit nach Nordhessen mitnehmen.  Angesichts der Umstände war an diesem Tag nichts zu holen.

Spielerinnen:
Leonie Büttner, Alina Scheitzger im Tor, Nathalie Neuberger 3/3, Nina Horlebein 8, Paula Roth 1, Ramona Hein 1, Marie Grünewald 2, Emma Angerer 1, Hanna Geck 1, Anna-Lena Buhleier, Ann-Katrin Schlereth 1, Lea Helfrich, Christine Burgard 1. 

 

TOP