Hohe Niederlage in Nieder Roden

HSG Rodgau Nieder Roden - HSG Sulzbach/Leidersbach 41:21 (20:9)

 

Zu ungewohnter Spielzeit um 18 Uhr am Sonntagabend waren die HSG-Bienen bei der HSG Rodgau Nieder Roden zu Gast. Von Anfang an war klar, wer hier der Favorit ist, denn durch den Wegfall von Sabine Eisenträger wurde das Team abermals verjüngt. Dies ist auch deutlich zu sehen, da mehrere A-Jugendspielerinnen im Einsatz waren, die so gut wie keine Oberliga-Erfahrung im Aktivenbereich besitzen. 

Die ersten 10 Minuten verliefen ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen, doch nach einem 7-Tore-Lauf konnten die Gastgeber erstmals in der 13. Minute deutlich in Führung gehen. Die HSG Sulzbach/Leidersbach wurde regelrecht überrannt, durch die Fehler im Angriff haben sie die Rodgauerinnen zu schnellen Toren eingeladen. Auch der Rückraum mit Jana Hessler und Janina Hess konnte nicht gestoppt werden, so konnten sie teilweise unberührt zum Torwurf kommen. Damit war es auch für die Sulzbacher Torfrauen unmöglich, die freien Bälle halten zu können. Auch in der zweiten Halbzeit wurde das Blatt nicht gewendet, sodass die HSG Rodgau Nieder Roden immer weiter davonziehen konnte und am Ende deutlich mit 41:21 gewann.

Trotzdem hält die Mannschaft immer weiter zusammen und will sich bei den mitgereisten Fans bedanken.

Auch Spielführerin Katja Wess gibt ihren Mitspielerinnen auf den Weg: „So Spiele müssen schnell abgehakt werden und die Köpfe wieder frei werden, um am Ziel Klassenerhalt festzuhalten.“

 

HSG Sulzbach/Leidersbach:

Scheitzger, Chilla im Tor;

Budde 5/1, Becker 5/2, Draca, Grünewald 4, Helfrich 1, Neuberger 3, Nebel, Olt, Schwarzkopf 1, Wess 2

TOP