"Wir haben uns selbst geschlagen"

HSG Wettenberg – HSG Sulzbach/Leidersbach 30:18

Am vergangenen Samstag fuhren die HSG- Bienen mit nur 7 Feldspielerinnen nach Wettenberg zu ihrem ersten Auswärtsspiel. Da beide Mannschaften das Saisonauftaktspiel verloren, wollte jede diese zwei Punkte für sich gewinnen. Dementsprechend ausgeglichen verliefen auch die ersten Spielminuten, denn keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Über ein 3:2, 5:4 und 8:6 konnten die Gastgeberinnen beim 12:7 zum ersten Mal mit fünf Toren in Führung gehen. Dies war vor allem dank technischer Fehler und unkonzentrierter Abschlüsser der HSG Sulzbach/Leidersbach, die schon vergangenes Spiel der Knackpunkt waren, möglich. Beim 15:10 wurden die Seiten getauscht. Nach der Halbzeitansprache des Trainers Zuljevic war die Motivation der Bienen groß, das Spiel noch einmal zu drehen. Jedoch passierten zu viele Fehler, sodass die HSG Wettenberg bis zur 40. Spielminute mit acht Toren in Führung gehen konnte. Zum Ende hin wurde die Unkonzentriertheit noch einmal bestraft, sodass am Ende eine unnötig hohe Niederlage von 30:18 auf der Anzeigetafel abzulesen war.

„Wir haben uns selbst geschlagen“ Dies war die Aussage des Trainers Predrag Zuljevic nach dem Spiel, in dem viel zu viele Fehler sowohl im Spielfluss, als auch bei den Abschlüssen gemacht wurden. Jetzt heißt es in den nächsten zwei spielfreien Wochen hart arbeiten, um im nächsten Heimspiel gegen die SG 09 Kirchhof II besser dazustehen.

Spielerinnen: Scheitzger, Chilla im Tor; Schwarzkopf 2, Budde 1, Eisenträger 3, Wess 7/2, Becker 1, Olt, Neuberger 4

TOP