Toll gekämpft - Knapp verloren

Oberliga Hessen, 19. Spieltag: 
HSG Zwehren/Kassel – HSG Sulzbach/Leidersbach 26:24 (14:10) 

Das Spiel lässt sich in vier Sätzen zusammenfassen:
1. Bienenteam gegenüber letztem Spiel nicht wieder zu erkennen!
2. Unermüdlich gekämpft und nie aufgesteckt!
3. Zu viele „Freie“ vergeigt!
4. Zwehren hatte Dusel, so die Meinung der Einheimischen!

Auch wenn der Trost aus Kassel keine Punkte liefert, so zeigt es doch, dass das Bienenteam die letzte Klatsche überwunden hat. Immerhin mussten Ruta Latakaite-Willig und Julia Diehl ersetzt werden. Dafür stand Jana Menge wieder im Tor, zusätzlich waren aus der Jugend Anna Hoffmann und Anna Krukowski dabei, die sich gut ins Bienenspiel integrierten und auch zum ersten Torerfolg kamen.

Von Beginn an spielten zwei Teams auf Augenhöhe. Die Crew vom Untermain wehrte den ersten Angriff der Gastgeber ab und ging sofort in Führung. Bis zum 6:5 nach einer Viertelstunde lagen die Bienen in Front. Bis zur 25. Minute blieb es ausgeglichen, dann nutzten die Kasselaner einige technische Fehler der Gäste aus und konnten einen kleinen Vorsprung von 14:10 herausspielen.

Dieser Vorsprung hatte lange Zeit Bestand. Dann vermasselten die Bienen mehrere Tempogegenstöße, so dass das Team aus Nordhessen auf 23:16 davonziehen konnte und einem klaren Sieg entgegenzusteuern schien. Doch die HSG-Bienen gaben sich noch lange nicht geschlagen. Während die Bienenabwehr immer sicherer wurde und wiederholt sich den Ball erkämpfen konnte, lief bei den Einheimischen nicht mehr viel zusammen. Zwei Minuten vor dem Ende hatte man sich auf 25:23 herangekämpft. Bei einem Tempogegenstoß hatte man die Chance, auf ein Tor zu verkürzen, scheiterte aber an der Zwehrener Torfrau. Bei einem Torerfolg wäre ein Punkt noch möglich gewesen. So heimste man zwar Komplimente ein, aber keine Punkte.
Immerhin gibt dieses Spiel Hoffnung für die Zukunft: im Bienenkader standen acht Spielerinnen unter 21 Jahren, im Hinblick auf die nächste Saison eine gute Basis.   

Im nächsten Heimspiel sollte mit ähnlicher Leistung wie in Kassel ein Erfolg gegen Bruchköbel möglich sein.

Spielerinnen:
Jana Menge, Alina Scheitzger im Tor, Janina Hess 5/1, Anna Hoffmann 1, Anna Krukowski 1, Lydia Wagner 2, Katja Wess 7/4, Viktorija Nadzeikaite 2, Saskia Becker 1, Thekla Budde 4, Magdalena Krämer, Isabel Rotter 1.
 

Nächstes Heimspiel:

Samstag 18.03.17 um 19:00 Uhr in Sulzbach:
HSG Sulzbach/Leidersbach - SG Bruchköbel 

TOP